Programm >> Kursdetails

Eine Reise durch das alte Persien und den heutigen Iran
Bildervortrag

Iran ist mehr als viermal größer als Deutschland und ein bedeutender Schlüsselstaat zwischen Russland und dem Indischen Ozean, zwischen Europa und dem indischen Subkontinent. Es ist die religiöse Hochburg der Schiiten und islamische Republik seit der Revolution gegen den Schah 1979. Insbesondere in den letzten Jahren entwickelte sich das Land zum Gegenspieler des sunnitisch-wahabitischen Königreichs Saudi-Arabien gleich gegenüber auf der anderen Seite des arabisch-persischen Golfs.
Und wie kaum ein anderes Land der Region ist das alte Persien Heimat traditionsreicher Hochkulturen, Schmelztiegel unterschiedlichster Völker seit Jahrtausenden und weist daher eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Denkmälern erster Klasse auf, darunter zahlreiche UNESCO-Welterbestätten.
Der Referent beleuchtet die iranische Seite des alten Mesopotamien mit der antiken Metropole Susa, reist über Bushehr am Golf nach Shiraz und Isfahan, wo insbesondere die Blütezeit islamischer Architektur zuhause ist, zeigt das noch vor-christliche Persien in Pasargadae und Persepolis, besucht die Wüstenmetropole Yazd mit ihren Windtürmen und dem benachbarten zoroastrischen Wallfahrtsort Chak Chak. Auch Teheran und die schiitische Hochburg Qom sind Stationen unserer Reise. Schließlich wird auch ein Blick geworfen auf die religiösen Minderheiten im Land, etwa die orthodoxen Armenier, die heutigen Anhänger Zarathustras, die noch wenigen Juden und selbst die evangelischen Christen.

Der Referent bereist die islamische Welt von Algerien bis Usbekistan, von Bali bis Albanien seit den 70er Jahren und war in jüngster Zeit rund um den Golf mehrfach unterwegs, zuletzt vorrangig im Iran und im Oman.


Gebühr

7,00 € € Abendkasse


Termin(e)

Mi. 22.03.2017, 19:30 - 21:00 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Ort
22.03.2017 19:30 - 21:00 Uhr Meinerzhagen, Stadthalle

Empfehlen
Keine Anmeldung erforderlich!