Programm >> Forum >> Zivilcourage, Politik >> Kursdetails

Wenn es um Zivilcourage geht, erzählt der Kölner Schauspieler Jürgen Albrecht gerne von seinem "Schlüsselerlebnis" vor einigen Jahren. Da saß er in einem Taxi und sagte kein Wort, als der Fahrer Schimpftiraden gegen "die Flüchtlinge" losließ. "Ich war wie vor den Kopf gestoßen und bin mit einem sehr unguten Gefühl ausgestiegen." Damals hat er sich mehr Courage gewünscht. "Ich hätte Stellung beziehen müssen statt zu schweigen."

Die Forderung nach Zivilcourage können heutzutage alle unterschreiben – aber braucht es vielleicht nicht noch mehr? Möglicherweise sogar „ZuVielCourage“? Die beiden Schauspieler und Antirassismus-Trainer Karin Kettling und Jürgen Albrecht haben dazu einen selbstentwickelten Workshop im Gepäck. In ihrem Crash-Kurs für politische Einmischung vermitteln sie den Teilnehmenden auf kurzweilige Art wirkungsvolles Mundwerkszeug, um künftig ausländerfeindliche, herabsetzende, diffamierende Äußerungen kommunikativ geschickt parieren zu können. Die Collage aus Szenen, Moderation und Ermutigung steigt dabei in keine Diskussion über aktuelle Themen ein, sondern beleuchtet die Frage, wieso wir uns bei Diskriminierungen, negativer Stimmungsmache und Menschenverachtung im Alltag oft nicht einmischen können, weshalb wir auf jeden Fall Stellung beziehen sollten und wie das auf eine elegante, humorvolle und dennoch eindeutige Weise funktionieren kann.
Die Teilnahme ist kostenfrei, aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung dennoch notwendig.

Info:

Anmeldung unbedingt erforderlich!


Gebühr

gebührenfrei €


Termin(e)

Do. 26.09.2019, 18:00 - 20:15 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Ort
26.09.2019 18:00 - 20:15 Uhr Halver, Kulturbahnhof, Bahnhofstr. 19

Empfehlen
Kurs abgeschlossen