Programm >> Kursdetails

Ausstellungsbesuch mit Führung


Das Museum für Asiatische Kunst ist ein privates Museum, das die Sammlung von Peter Hardt und den Geschwistern Kienzle zeigt, bedeutende Sammlungen, die hier im Bergischen Land ihre Heimat gefunden haben. Das Museum ist ein gestalterisches Kleinod, auf drei Ebenen befinden sich rund 200 Exponate, die sowohl aus unterschiedlichen Zeiten als auch aus unterschiedlichen Regionen Asiens stammen. Antike Kostbarkeiten der tibetischen Kunst werden in gesicherten Vitrinen erhalten. Ritualgegenstände und Kultobjekte des tantrischen Buddhismus beleben die Fantasie der Besucher. Seltene Thangkas und buddhistische Gemälde dürften zu den Schätzen ehemaliger Klöster Tibets zählen. Bezaubernde buddhistische Skulpturen aus Bronze zeigen einen feinen Sinn für Formen und Proportionen, wie man ihn nur in der Kunstgeschichte Südostasiens findet. Indien hingegen wird von seinen außergewöhnlichen Gottheiten repräsentiert, oft mit vielen Armen und Köpfen, als wären sie aus Sagen und Fabeln entsprungen. Seltene Stupas und Tempelskulpturen aus Nepal und Bhutan machen die Ausstellung so unverwechselbar. Es ist eine komplette Sammlung erlesener und seltener Exponate, die jeweils unterschiedliche Stile, kulturgeschichtliche Epochen und verschiedene Regionen Asiens repräsentieren.
Über die Ausstellung hinaus lädt der Garten der Anlage bei schönem Wetter zum Entspannen ein. Nach der Führung durch Haus und Sammlung wird eingeladen zu Kaffee und bergischen Waffeln.
Treffpunkt ist der Eingang zum Museum, Sieplenbusch 1, in Radevormwald


Gebühr

24,50 € €


Termin(e)

Sa. 09.05.2020, 14:30 - 16:45 Uhr


Dozent/in

Datum Zeit Ort
09.05.2020 14:30 - 16:45 Uhr Treffpunkt: Eingan zum Museum, Sieplenbusch 1, Radevormwald