Programm >> Studienreisen >> Oman - das Juwel Arabiens
13tägige Studienreise vom 2. bis 15.Oktober 2022 (Herbstferien)

Oman, das ist das Weihrauchland, "das Juwel Arabiens“. Das Sultanat liegt im äußersten Südosten der Arabischen Halbinsel und zählt zu einem der politisch und religiös stabilsten Länder zwischen Nordwestafrika und dem indischen Subkontinent. Dabei gehörte der Oman bis zu Beginn der 70er Jahre zu den ärmsten und verschlossensten Ländern der Welt. Heute bietet das Land alles, was es zu einer behutsamen, nachhaltigen und vorausschauenden Entwicklung auch in touristischer Hinsicht braucht. Und anders als Dubai oder Qatar hat der Oman kulturell und landschaftlich viel zu bieten und blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte, deren Erbe man heute sehr bemüht ist zu wahren. Und so machen gelebte Traditionen auch für den Besucher einen Teil des Reizes aus.
Denkt man etwa an Sindbad den Seefahrer, der Omani war, oder an das afrikanische Sansibar, einst deren Kolonie, so kann man die historische Bedeutung des Landes erahnen. Und schaut man gar in vorchristliche Epochen, dann stößt man hier im Süden auf das legendäre Land der Weihrauchbäume, wo jenes Harz produziert und vermarktet wurde, das so wichtig war für die Hochkulturen der Antike.
Malerische Bergdörfer im wild zerklüfteten Hochgebirge, idyllische Dattelpalm-Oasen und die Dünenlandschaft der Wahiba Sands, die kontrastreichen Landschaften des Oman bieten auch einzigartige Naturerlebnisse. Wir entdecken die Festung Bahla, Weltkulturerbe der UNESCO, den „Grand Canyon des Oman“ und die Städte Nizwa und Muscat voll orientalischem Flair, besuchen Paläste, Oasen und Gärten, erkunden die Wüste auf einer Jeep-Tour, übernachten in Wüstencamps und tauchen bei einer Begegnung mit Beduinen und einem gemeinsamen Essen in deren traditionelles Leben ein. Wir erleben Handwerk bei den Sidab Sewing Ladies und in einer Töpferwerkstatt, erleben die Gastfreundschaft einer omanischen Familie, unternehmen eine Bootstour mit einem traditionellen Dhow entlang der Küste.

Der Reisepreis stand bei Drucklegung des VHS-Programmheftes noch nicht fest. Verantwortlicher Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts ist Intercontact, Gesellschaft für Studien- und Begegnungsreisen mbH in Remagen. Die Volkshochschule ist lediglich Vermittler, leitet die Anmeldungen an den Reiseveranstalter weiter.
Informationsunterlagen zu dieser Reise werden im November vorliegen. Wir schicken Sie Ihnen gerne unverbindlich zu. Bitte rufen Sie uns an
Weitere Informationen bei Marion Görnig in der VHS.

Oman - das Juwel Arabiens (21H-REISE)

- Uhr in Überörtlich
Dozentin: Marion Görnig

13tägige Studienreise vom 2. bis 15.Oktober 2022 (Herbstferien)

Oman, das ist das Weihrauchland, "das Juwel Arabiens“. Das Sultanat liegt im äußersten Südosten der Arabischen Halbinsel und zählt zu einem der politisch und religiös stabilsten Länder zwischen Nordwestafrika und dem indischen Subkontinent. Dabei gehörte der Oman bis zu Beginn der 70er Jahre zu den ärmsten und verschlossensten Ländern der Welt. Heute bietet das Land alles, was es zu einer behutsamen, nachhaltigen und vorausschauenden Entwicklung auch in touristischer Hinsicht braucht. Und anders als Dubai oder Qatar hat der Oman kulturell und landschaftlich viel zu bieten und blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte, deren Erbe man heute sehr bemüht ist zu wahren. Und so machen gelebte Traditionen auch für den Besucher einen Teil des Reizes aus.
Denkt man etwa an Sindbad den Seefahrer, der Omani war, oder an das afrikanische Sansibar, einst deren Kolonie, so kann man die historische Bedeutung des Landes erahnen. Und schaut man gar in vorchristliche Epochen, dann stößt man hier im Süden auf das legendäre Land der Weihrauchbäume, wo jenes Harz produziert und vermarktet wurde, das so wichtig war für die Hochkulturen der Antike.
Malerische Bergdörfer im wild zerklüfteten Hochgebirge, idyllische Dattelpalm-Oasen und die Dünenlandschaft der Wahiba Sands, die kontrastreichen Landschaften des Oman bieten auch einzigartige Naturerlebnisse. Wir entdecken die Festung Bahla, Weltkulturerbe der UNESCO, den „Grand Canyon des Oman“ und die Städte Nizwa und Muscat voll orientalischem Flair, besuchen Paläste, Oasen und Gärten, erkunden die Wüste auf einer Jeep-Tour, übernachten in Wüstencamps und tauchen bei einer Begegnung mit Beduinen und einem gemeinsamen Essen in deren traditionelles Leben ein. Wir erleben Handwerk bei den Sidab Sewing Ladies und in einer Töpferwerkstatt, erleben die Gastfreundschaft einer omanischen Familie, unternehmen eine Bootstour mit einem traditionellen Dhow entlang der Küste.

Der Reisepreis beträgt voraussichtlich 3.500 €. Verantwortlicher Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts ist Intercontact, Gesellschaft für Studien- und Begegnungsreisen mbH in Remagen. Die Volkshochschule ist lediglich Vermittler, leitet die Anmeldungen an den Reiseveranstalter weiter.
Informationsunterlagen zu dieser Reise werden im November vorliegen. Wir schicken Sie Ihnen gerne unverbindlich zu. Bitte rufen Sie uns an
Weitere Informationen bei Marion Görnig in der VHS.