Programm >> Forum >> Zivilcourage, Politik

"ZuVielCourage" - Mundwerkzeug gegen Stammtischparolen (19H-1101)

Do. 26.09.2019 18:00 - 20:15 Uhr in Halver
Dozentin: Karin Kettling

Wenn es um Zivilcourage geht, erzählt der Kölner Schauspieler Jürgen Albrecht gerne von seinem "Schlüsselerlebnis" vor einigen Jahren. Da saß er in einem Taxi und sagte kein Wort, als der Fahrer Schimpftiraden gegen "die Flüchtlinge" losließ. "Ich war wie vor den Kopf gestoßen und bin mit einem sehr unguten Gefühl ausgestiegen." Damals hat er sich mehr Courage gewünscht. "Ich hätte Stellung beziehen müssen statt zu schweigen."

Die Forderung nach Zivilcourage können heutzutage alle unterschreiben – aber braucht es vielleicht nicht noch mehr? Möglicherweise sogar „ZuVielCourage“? Die beiden Schauspieler und Antirassismus-Trainer Karin Kettling und Jürgen Albrecht haben dazu einen selbstentwickelten Workshop im Gepäck. In ihrem Crash-Kurs für politische Einmischung vermitteln sie den Teilnehmenden auf kurzweilige Art wirkungsvolles Mundwerkszeug, um künftig ausländerfeindliche, herabsetzende, diffamierende Äußerungen kommunikativ geschickt parieren zu können. Die Collage aus Szenen, Moderation und Ermutigung steigt dabei in keine Diskussion über aktuelle Themen ein, sondern beleuchtet die Frage, wieso wir uns bei Diskriminierungen, negativer Stimmungsmache und Menschenverachtung im Alltag oft nicht einmischen können, weshalb wir auf jeden Fall Stellung beziehen sollten und wie das auf eine elegante, humorvolle und dennoch eindeutige Weise funktionieren kann.
Die Teilnahme ist kostenfrei, aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung dennoch notwendig.

Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt? (19H-1102)

Do. 21.11.2019 19:00 - 21:15 Uhr in Überörtlich
Dozent: Richard Gebhardt

Die gespaltene Republik - Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt?

Livestream aus der vhs Eschweiler

Unsere Gesellschaft driftet auseinander – dies ist zumindest das Gefühl vieler Menschen und auch in den Medien immer wieder zu hören. Vor allem bei den Themen Migration und Integration verhärten sich die gegensätzlichen Standpunkte: sachliche Auseinandersetzungen mit Andersdenkenden kommen kaum zustande, stattdessen mehren sich Angriffe auf unser demokratisches System, auf die öffentlich-rechtlichen Medien und auf die Vielfalt als Grundlage unseres Zusammenlebens. Die Erfolge populistischer Parteien können dabei als Ausdruck einer zunehmenden Sehnsucht nach einfachen Wahrheiten gesehen werden.
Im Rahmen der Veranstaltung wird es um grundlegende Fragen gehen: Wie steht es aktuell um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft? Welche sozialen und kulturellen Hintergründe gibt es für den Erfolg von Rechtspopulisten? Wie sind die Ergebnisse der Wahlen im Wahljahr 2019 in diesem Zusammenhang zu bewerten? Wie können wir als Gesellschaft – aber auch als Einzelpersonen – zu mehr Zusammenhalt beitragen?
Referent: Richard Gebhardt, Politikwissenschaftler und Publizist

Richard Gebhardt ist Politikwissenschaftler, Publizist und Referent in der Erwachsenenbildung. Er erforscht in Kommentaren, Essays, Vorträgen und Workshops bevorzugt die Bruchlinien und Unterströme der politischen Kultur in der Bundesrepublik Deutschland - von den Protesten der "sozialen Bewegung von rechts" bis hin zu den vermeintlich "unpolitischen" Fankulturen des Fußballs. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die "neue", extreme und populistische Rechte in Deutschland.

Interessenten, die sich für diesen Live-Vortrag am heimischen PC einwählen wollen, melden sich bitte telefonisch bei der VHS unter 02359-4644 oder per Mail bei goernig@vhs-volmetal.de.