Programm >> Kultursalon >> Literatur >> Kursdetails

Literaturtag in der Villa im Park

Theodor Fontane ist kein junger Mann mehr, als er sein erstes Romanprojekt in Angriff nimmt, er ist schon vierzig. Und mehr als anderthalb Jahrzehnte beschäftigt ihn fortan die Sache. Recht lange dauert das alles. Die Eltern sterben, die Kinder werden erwachsen. Aber dann ist er da, der Roman „Vor dem Sturm“ erscheint schließlich 1878. Ein historischer Roman um die Zeit der napoleonischen Kriege, Bindeglied zwischen Fontanes journalistischen Schaffen, seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, seinen Berichten, Gedichten, Balladen und dem Spätwerk der berühmten Romane, die ihn zum deutschen Klassiker machen: „Unterm Birnbaum“, „Irrungen, Wirrungen“, „Cécile“, „Unwiederbringlich“, „Frau Jenny Treibel“, „Mathilde Möhring“, „Die Poggenpuhls“. Und natürlich „Effi Briest“, der Roman über eine Ehebrecherin, die an der preußischen Moralordnung zugrunde geht. Fontane ist ein rastloser Schreiber in diesen fast zwanzig Lebensjahren, sein letzter Roman „Der Stechlin“ gilt heute als einer der wichtigsten des poetischen Realismus.
Das Schreiben ist ihm nicht leichtgefallen, dem Apothekersohn aus Neuruppin, in einem Brief an seine Frau schreibt er, er sei keine reiche Dichternatur: „Es drippelt nur so.“ Und geht gelegentlich mit sich und seinem Leben und Arbeiten ironisch ins Gericht: „Ohne Vermögen, ohne Familienanhang, ohne Schulung und Wissen, ohne robuste Gesundheit“, sei er ins Leben gekommen, schreibt er einmal. Letztendlich sei er „mit nichts ausgerüstet als einem poetischen Talent und einer schlecht sitzenden Hose“. Immerhin hat das so lässig nebenbei formulierte „poetische Talent“ ihn weit gebracht, Als er 1898, im Alter von 79 Jahren in Berlin stirbt, da ist er ein Dichter von allererstem Rang.
Der Literaturtag widmet sich anlässlich Fontanes 200. Geburtstages, er ist am vorletzten Tag des Jahres 1819 geboren, seinem Leben, in dem sich die Umbrüche der preußischen Geschichte über fast ein ganzes Jahrhundert spiegeln, und besonders seinem späten Romanwerk, in denen gerade die Frauenfiguren „literarische Legenden“ wurden.

Info:

Ein kleiner Beitrag für Kaffee und Kuchen kann vor Ort entrichtet werden.


Gebühr

21,10 € € Ein kleiner Beitrag für Kaffee und Kuchen kann vor Ort entrichtet werden.


Termin(e)

Sa. 25.01.2020, 10:00 - 16:45 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Ort
25.01.2020 10:00 - 16:45 Uhr Meinerzhagen, Villa am Park