Programm >> Kursdetails

Bildvortrag

Er gilt als der erste Gigant der amerikanischen Malerei; seine „Nighthawks“ zählen zu den populärsten Bildern des 20. Jahrhunderts. Obwohl von der europäischen Tradition tief beeinflusst, wurde das Werk von Edward Hopper (1882 – 1967) hierzulande erst spät rezipiert. Während die Malerei seiner europäischen Zeitgenossen vorwiegend die Abwendung von gegenständlicher Realität durchspielt, verbleibt Hopper Zeit seines Lebens dem Sichtbaren verhaftet. Doch das Etikett des Realisten droht den Blick auf das Wesen seiner Bilder zu verstellen, eher sind es Stimmungen, die aus der Inszenierung alltäglicher Schauplätze erwachsen. So wird als Leitmotiv seines Werks oft die Einsamkeit des Individuums in den Städten und Weiten Amerikas gesehen.
Der Vortrag reflektiert den kulturellen Kontext der Entwicklung von Hoppers Bildwelt und versucht, sich dem Verhältnis von Realismus und Poesie, von Dokumentation und ästhetischer Stilisierung in dessen malerischen Werk zu nähern.


Gebühr

7,00 € € Abendkasse


Termin(e)

Mi. 26.04.2017, 19:30 - 21:00 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Ort
26.04.2017 19:30 - 21:00 Uhr Halver, Kulturbahnhof, Bahnhofstr. 19

Empfehlen
Keine Anmeldung erforderlich!