Programm >> Forum >> Werkstatt Geschichte

Klösterchen, Friedhof und die alten Pfarrhäuser am Busch (22F-1001)

So. 24.04.2022 14:00 - 15:30 Uhr in Kierspe
Dozent: Hans Ludwig Knau

Werkstatt Geschichte
Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Kierspe e.V.

Vom Kirchplatz über die Treppe an der „Gierkuhle“ zum Brüderweg, „Brederek“, Thaler Teich, Klösterchen und über den Friedhof („Büscher Erlen“) zum alten Pfarrhaus auf dem Busch, sowie dem Doppelpfarrhaus an der Ecke Büscherweg und Margarethenweg führt der Weg weiter über den Richelnkamp zum Hause von Dr. Deisting und am alten Küsterhaus vorbei zurück zur Margarethenkirche.

Vom "Alten Amtshaus" bis zum "Gasthof Zur Post" (22F-1002)

So. 22.05.2022 14:00 - 15:30 Uhr in Kierspe
Dozent: Hans Ludwig Knau

Werkstatt Geschichte
Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Kierspe e.V.

Die Friedrich-Ebert-Straße durchzieht das Dorf als wichtigste Verbindungsstraße zur Außenwelt. Das war nicht immer so, denn die alte Höhenstraße, die von Breckerfeld über Halver nach Meinerzhagen, Siegen und Frankfurt führte, umging das Dorf auf der Höhe und verlief von Hölterhäuschen über die Mark und die Thingslinde zu den „wilden Kuhlen“ und weiter über die Heerstraße nach Meinerzhagen. Erst der Bau der Chaussée, der ersten befestigten „Kunststraße“, berücksichtigte auch die Verbindung zum Dorf Kierspe und ließ die alte Trasse über die Höhe im Laufe der Zeit immer mehr in den Hintergrund treten. Nach dem letzten großen Brand im Dorf 1835, bei dem 17 Gebäude eingeäschert und das Schulhaus stark beschädigt wurde, sind im folgenden Jahre fast alle Häuser wieder aufgebaut, und zwar »regelmäßiger und wohlgefälliger«, und mit Pfannen gedeckt worden (Deisting/Meyer zu Theenhausen). Regelmäßiger heißt, dass die Häuser an der Straßenflucht so weit ausgerichtet und Bürgersteige eingerichtet, auch Alleebäume gepflanzt wurden, wie es für eine „Chaussée“ üblich war. Der Dorfgang beginnt am alten Amtshaus und setzt sich entlang der Friedrich-Ebert-Straße bis zur heutigen Gaststätte „Zur Post“ durch das alte Dorf fort, wobei es viel Wissenswertes über die Häuser links und rechts der Straße und ihre Bewohner zu erzählen gibt.

Die Isenburg (22F-1003)

Mi. 29.06.2022 19:00 - 20:30 Uhr in Kierspe
Dozent: Ulrich Finke

Werkstatt Geschichte
Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Kierspe e.V.

Das Gut Isenburg war das Residenzgebäude der Familie Reininghaus. Der Kiersper Ortsheimatpfleger Ulrich Finke berichtet Interessantes, Unbekanntes und Bekanntes aus der Familie und dem Gut ab 1800. Lassen Sie sich auch von der Größe des Gutes und der Standorte der Wohnhäuser und Feldscheunen überraschen.

Eisenbahnlinien im märkischen und bergischen Raum (22F-1050)

Mi. 09.03.2022 19:00 - 20:30 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Paul Gerhard van de Kolk

Werkstatt Geschichte
Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Kierspe e.V.

Unvollendete und nicht realisierte Pläne

Wenn es um geplante, aber nicht (zu Ende) gebaute Eisenbahnstrecken geht, wird den meisten zunächst die „unvollendete“ Listertalstrecke in den Sinn kommen, die von Meinerzhagen kommend nach 12 km in einem Steinbruch in Krummenerl endet. Diese Strecke als Teil einer Nord Süd-Verbindung vom Ruhrgebiet ins Siegerland war nicht das einzige nicht realisierte bzw. nicht vollendete Projekt in der Region. So gab es schon in den 1860er Jahren Überlegungen zu einer West-Ost-Verbindung aus dem Raum Köln durchs Bergische in den märkischen Raum (und weiter). Der Vortrag wird sich mit diversen Streckenplanungen beschäftigen, Interessen und Gründe der Realisierung bzw. Nichtrealisierung exemplarisch beleuchten, die Projekte in den Prozess des Aufstiegs und Niedergangs sowie der Wiederbelebung des Bahnverkehrs einordnen. Ein Schwerpunkt wird die Baugeschichte der Listertalbahn sein. In den Vortrag werden Karten, historische und aktuelle Bilder sowie ein Video über eine Führerstandsmitfahrt in einer Großdiesellok der Baureihe 232 integriert werden. Präsentationen zu Vorträgen aus den letzten Jahren gibt es im Netz unter www.eisenbahn-im-volmetal. de.

Zum Bild: Die Dampflok der Baureihe 24 hat einen Sonderzug nach Krummenerl gebracht; links der Wasserturm, rechts hinter der Lok das Bahnhofsgebäude. Foto: Werner Budde