Im Privaten wie Beruflichen sind wir immer wieder Beeinflussungsversuchen unserer Mitmenschen ausgesetzt, die unser Denken und Handeln verändern sollen. Dies ist durchaus nicht immer negativ, sondern ermöglicht erst ein Miteinander in Gruppen und Gesellschaften. Dennoch sollte man Manipulationen erkennen und bewerten können, damit sie nicht unbewusst Einfluss nehmen. Dieses Seminar macht sensibel für Manipulationsversuche und hilft ihre Macht zu brechen. Dazu werden Einstellungen reflektiert und Verhaltensweisen vermittelt, die eine sichere Abwehr von Manipulation erlauben. Die Teilnehmenden können so eigenes Denken verändern und Handeln optimieren, sodass sie ungewollte Beeinflussungen sicher zurückweisen können. In verschiedenen Trainingseinheiten die Umsetzung in ihre Praxis vorbereitet.

Inhalte:
Manipulation (und Gegenmanipulation) erkennen
Definitionen von Manipulation
Manipulation im eigenen Lebensbereich verstehen
Einstellungen und Verhalten in Manipulationsprozessen analysieren
eigene Kritikfähigkeit steigern
Strategien, Taktiken und Techniken der Manipulation erkennen
Vorurteile als Möglichkeit in der Manipulationspraxis begreifen
Manipulationsversuche anderer erfolgreich durchkreuzen
Manipulation durch unfaire Dialektik erkennen und abwehren
Kommunikationstechniken zur Manipulationsabwehr gezielt einsetzen
Trainingsmöglichkeiten für die Zeit nach dem Seminar
Umsetzungstipps für die Praxis der Manipulationsabwehr
Verbindliche Arbeitsgrundlage für alle Teilnehmenden ist das Dahms-Buch Gespräch und Verhandlung.

Kleingruppenkurs mit mindestens 5, höchstens 7 Teilnehmenden.

Info:

inkl. 14,00€ Trainingsmaterial
Ermäßigung nicht möglich.


Gebühr

73,00 €


Termin(e)

Sa. 28.01.2023, 09:00 - 17:15 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Ort
28.01.2023 09:00 - 17:15 Uhr Halver, VHS im Lern- und Begegnungszentrum, Mühlenstr. 2; Raum