Programm >> Lebenswelt >> Medienerziehung - Cybermobbing

www. Der Umgang mit der Ungewissheit (20H-2501)

Do. 26.11.2020 18:30 - 20:45 Uhr in Herscheid
Dozentin: Daniela Berges

Vertrauensvolle Alleingänge meines Kindes im Netz

Ein Leben ohne Medien ist kaum noch möglich. Computer, Spielekonsolen, Tablet und Smartphone durchdringen heute alle Lebensbereiche, auch die von Kindern und Jugendlichen, und sind damit zu einer wesentlichen Sozialisationsinstanz geworden. Medienkompetenz, d.h. Medien und ihre Inhalte zu begreifen, sie gekonnt, verantwortlich und selbstbestimmt zu nutzen, wird verlangt und von der Gesellschaft vorausgesetzt. Dennoch haben Eltern Ängste und Zweifel angesichts der Risiken und Gefahren, die das Internet – neben allen guten Informationen und Unterhaltungsangeboten – bereithält.
In diesem Workshop werden alle Fragen diskutiert. Darf ich mein Kind alleine im weltweiten Netz surfen lassen oder braucht es meine ständige Kontrolle, Begleitung und Anleitung? Lernen Kinder Medieninhalte zu verstehen und sich ggf. davon zu distanzieren? Wie können wir sie als Eltern dabei unterstützen?
Tipps und Links zum kindgerechten Umgang mit dem Internet runden das Programm ab.

Cybermobbing-Was passiert meinem Kind? (20H-2502)

Do. 29.10.2020 19:00 - 21:15 Uhr in Halver
Dozentin: Anna Leßmann

„Dann mach doch einfach das Internet aus!“ Ein Gedanke, der schnell kommen kann, wenn Kinder und Jugendliche sich über Probleme, die sie online haben, beschweren. Leider hilft dies den Kindern nicht. Studien zeigen, dass jede*r zehnte Schüler*in schon im Internet gemobbt wurde. Das Problem ist Eltern und Lehrer*innen oft bekannt, aber eine Lösung kennen sie selten. Cybermobbing folgt oft einem Mobbing aus der Offline-Welt, so kann Mobbing aus der Schule einfach auf Facebook weitergehen. Dann gibt es keinen Schulschluss mehr und statt ein paar zufälligen Zuschauern wird das Kind vor der ganzen Welt bloßgestellt.
Im Vortrag wird es darum gehen, was Cybermobbing konkret ist. Was es alles umfassen kann und warum Kinder das Internet nicht einfach ausmachen können. Welche Präventionsmöglichkeiten es gibt, damit Kinder weder Opfer noch Täter werden. Und wie Eltern ihren Kindern konkret helfen können, wenn sie Opfer werden.