Programm >> Forum >> Länder und Kulturen - Vorträge

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Katar und der Persische Golf - Eine Reise von Kuwait bis Oman (21H-1401)

Mi. 26.01.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Clemens Schmale

Bildervortrag

Zum Ende des Jahres 2022 soll eine der umstrittensten Fußballweltmeisterschaften erstmals im Orient stattfinden, einer Gegend unserer Welt, in der diese Sportart so gar keine Tradition hat. Das oft kritisierte Gastgeberland dieser WM, Katar, liegt als Insel inmitten des Persischen Golfs, einer kulturell-religiös, wirtschaftlich und geopolitisch überaus sensiblen Region im Mittleren Osten.

Der Referent, Orientreisender aus Leidenschaft seit 1972, hat die Anrainerstaaten am Golf insgesamt sieben Mal besucht und führt das Publikum anhand zahlreicher Fotos von Kuwait im Nordwesten bis zum Golf von Oman im Südosten, besucht berühmte Emirate wie Abu Dhabi (mit dem neuen Louvre) sowie das Mini-Königreich Bahrein. Und natürlich Katar, eines der reichsten Länder der Welt, mit recht zweifelhaftem Ruf.

Kulturen und Landschaften, Vergangenheit und Gegenwart stehen im Vordergrund dieses Vortrags, der sich auf beiden Seiten des Golfs bewegt und daher auch den Namensgeber nicht außer Acht lässt - das alte Persien, den heutigen Iran, den Lieblingsfeind der Saudis, den Platzhirschen auf der riesigen Halbinsel. Die Region jedenfalls, welche die Araber aus ihrem neuen Selbstbewusstsein heraus längst den Arabischen Golf nennen, zählt zu den spannendsten und zukunftsträchtigsten der Erde und birgt nicht zuletzt noch jede Menge touristisches Potenzial.

Eine Nacht am Südpol - Leben und Forschen bei -75°C (22F-1401)

Fr. 25.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozentin: Raffaela Busse

Bildervortrag

Der Südpol gehört zu den extremsten Landschaften unseres Planeten. Temperaturen von bis zu -80°C machen diesen Ort so lebensfeindlich, dass sich nicht einmal Pinguine so weit in den Antarktischen Kontinent hineinwagen. Während der acht Wintermonate ist die Amundsen-Scott South Pole Station komplett von der Außenwelt isoliert und mit ihr eine kleine Forschercrew — die "Winterovers".
Doch extreme Kälte, Dunkelheit und Isolation lassen sich gut aushalten. Zum einen durch eine einzigartige Gemeinschaft, durch die Magie dieses sehr speziellen Ortes, und durch die faszinierende Wissenschaft, die dort betrieben wird. Der Südpol ist unter anderem Heimat des IceCube Neutrino Observatoriums, das die Herkunft hochenergetischer kosmischer Teilchen erforscht. In diesem Vortrag geht es um Arbeit und Alltag einer IceCube-Überwinterin, mit einem Einblick in eine Welt, die nur die wenigsten von uns je zu Gesicht bekommen werden.

Raffaela Busse ist Physikerin, arbeitet zur Zeit als Doktorandin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster und hat im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes ein Jahr in der Antarktis verbracht.

Oman - das Juwel Arabiens - Reise durch das Weihrauchland (22F-1402)

Mi. 06.04.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Clemens Schmale

Bildervortrag

Noch heute muss manch ein Deutscher überlegen, wo es eigentlich liegt – das traditionelle Weihrauchland. Dabei hat sich das Sultanat Oman im äußersten Südosten der Arabischen Halbinsel zu einer Top-Destination unter den islamischen Ländern entwickelt, zählt das Land doch zu einem der politisch und religiös stabilsten Länder zwischen Nordwestafrika und dem indischen Subkontinent. Dabei gehörte der Oman bis zu Beginn der 70er Jahre zu den ärmsten und verschlossensten Ländern der Welt.
Heute bietet das Land alles, was es zu einer behutsamen, nachhaltigen und vorausschauenden Entwicklung – auch in touristischer Hinsicht - braucht. Und anders als Dubai oder Qatar hat der Oman kulturell und landschaftlich viel zu bieten und blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte, deren Erbe man heute sehr bemüht ist zu wahren. Und so machen gelebte Traditionen auch für den Besucher einen Teil des Reizes aus.
Denkt man etwa an Sindbad den Seefahrer, der Omani war, oder ans afrikanische Sansibar, einst deren Kolonie, so kann man die historische Bedeutung des Landes erahnen. Und schaut man gar in vorchristliche Epochen, dann stößt man hier im Süden des Sultanats auf das legendäre Land der Weihrauchbäume, wo jenes Harz produziert und vermarktet wurde, nach dem sich viele Hochkulturen der Antike sehnten.
Der Referent führt durch eben jene reiche Geschichte, aber auch durch den heutigen Oman, ein Land dem viele eine geopolitische Schlüsselrolle zuweisen. Er zeigt die bis zu 3000 Meter hohen Gebirge der Zentralregion, die Küsten, wo zuweilen riesige Meeresschildkröten ihre Eier ablegen, die kolonialen Festungen und einige UNESCO- Welterbestätten. Auch die Wüsten kommen nicht zu kurz: die Wahiba Sands und die Ausläufer der großen Rub al- Khali, wo sich einst Ubar befand, das legendäre „Atlantis der Wüste“.
Der Referent bereist die islamische Welt von Marokko bis Indonesien seit mehr als 40 Jahren und kennt durch mehrere Reisen auch die Länder der Arabischen Halbinsel mehrheitlich.

Japan - Tenno, Tee und Traditionen (22F-1403)

Mi. 09.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Kierspe
Dozentin: Dr. Claudia Tamura

Bildervortrag

Japan stellt die älteste kontinuierlich existierende Monarchie der Welt dar, sein Kaiserhaus beruft sich auf eine bis in historische Frühzeiten zurückreichende Geschichte. Wir befassen uns in diesem Vortrag mit dem historischen und modernen Kaisertum Japans, mit dem Thronwechsel im vergangenen Jahr und lernen über mit dem Kaiserhof zusammenhängende Traditionen wie etwa landesweite religiöse Festivitäten und die japanische Dichtkunst.
Zudem werden wir Wissenswertes rund um den Grüntee und den Ursprung der Teezeremonie erfahren und dem Charaktermerkmal japanischer Ästhetik nachgehen - „Schönes auf kleinstem Raume und mit sparsamsten Mitteln“ wiederzugeben.



Dr. Claudia Tamura, Inhaberin von Tamura Intercultural Service, hat Japanologie an der Universität Bonn studiert und an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tsukuba in Japan und Bonn promoviert. Sie war mit einem Japaner verheiratet, hat insgesamt fast fünf Jahre in Japan gelebt, studiert, Feldforschung betrieben und gearbeitet und kehrt auch jetzt immer wieder gerne mit ihren deutsch-japanischen Töchtern in ihre zweite Heimat zurück. Ihr Anliegen ist es, Japan und seine Sicht der Welt auch einem westlichen Publikum zugänglich zu machen.

Hundeschlitten-Expedition in Ostgrönland (22F-1404)

Mi. 16.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozent: Markus Trienke

Bildervortrag

Beim Wort „Traumurlaub" denken Viele an sonnige Strände gesäumt von Palmen und Sonnenuntergänge über dem Meer. Ganz anders bei Markus Trienke. Seine Traumziele liegen in Eis und Schnee. Mit seinem Lichtbildvortrag nimmt der Schalksmühler Fotograf Sie mit in die eisige und doch so faszinierende arktische Landschaft Ostgrönlands.
Seine eindrucksvollen Bilder erzählen von Abenteuern in wilder Natur, dem Reisen auf dem Hundeschlitten über immer früher schmelzendes Eis und vom Leben der Inuit zwischen Tradition und Moderne - zwischen Robbenjagd und Facebook.
Auf seinen Reisen durch Skandinavien, Grönland und Alaska hat er tiefe Einblicke in das winterliche Leben gewonnen und sowohl die besonderen Reize der arktischen Gefilde als auch die stets vorhandenen Gefahren kennengelernt. Diese Erlebnisse haben ihn tief geprägt und seine Lebenseinstellung grundlegend verändert. Nach dem Vortrag steht Markus Trienke noch für Fragen zum Thema und für fotografische Tipps zur Winterfotografie zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei, aber eine Spende für den World Wide Fund for Nature (WWF) ist möglich.

Kanada - Der Westen (22F-1405)

Di. 22.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Kierspe
Dozent: Gerhard Braunöhler

Bildervortrag

Auf dieser Rundreise durch den Westen Kanadas erleben Sie beeindruckende Städte wie Vancouver und Calgary, faszinierende Landschaften in den Nationalparks Banff und Jasper, wo man Wanderungen entlang der türkisblauen Seen machen sollte, Tiere in freier Wildbahn und vieles mehr. Besonderes Highlight ist der Besuch eines Rodeo, bei dem Cowboys waghalsige Darbietungen zeigen.
Noch bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts wurden die First Nations, wie die indigene Bevölkerung Kanadas bezeichnet wird, unterdrückt. Inzwischen bemüht man sich um Wiedergutmachung und die Indianer gewinnen an Selbstbewusstsein. Das kann man erleben bei einem Powwow, einem traditionellen Indianerfest.

Ein Multivisonsvortrag mit ausgewählter Musik und vielen Reisetipps und Informationen.

Dänemark - hyggelig mit dem Wohnmobil (22F-1406)

Mi. 02.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozent: Michael Moll

Bildervortrag

Klein und aufregend - so zeigt sich Dänemark. Dass Skandinavien gleich hinter Flensburg beginnt, merkt man schnell, wenn man mit dem Wohnmobil durch das Land reist. Rote Holzhäuser, entspannte Atmosphäre und abwechslungsreiche Landschaften mit viel Natur prägen eine Campingtour vom dänischen Festland auf die Insellandschaft mit den Eilanden Fyn, Sjælland oder Langeland. Manche erreicht man per Fähre, andere wiederum über spektakuläre Brückenbauten, auf denen man unter Umständen seine Höhenangst überwinden muss. Letzteres muss man übrigens auch auf so manchem Aussichtsturm, die dann aber tolle Panoramen über Teile des Landes ermöglichen und in ungewöhnlicher Form gestaltet wurden. Design ist in Dänemark ohnehin ein großes Thema und das gilt eben auch für die Architektur. So gibt es auch interessante Ausblicke auf moderne Fassaden. Dennoch bleibt es in diesem Reisevortrag von Reisejournalist Michael Moll ganz hyggelig, wie man in Dänemark Gemütlichkeit bezeichnet. Erleben Sie, wie man mit dem Wohnmobil den Strand von Rømø befährt, genießen Sie das Zusammentreffen von Nord- und Ostsee und schlendern Sie natürlich auch durch die Hauptstadt Kopenhagen und zu den vielen Naturschönheiten des Landes. Außerdem erfahren Sie natürlich, wo Sie mit dem Wohnmobil am schönsten übernachten.

Durch die Rocky Mountains an den Klondike (22F-1407)

Mi. 30.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Michael Moll

Bildervortrag

Erleben Sie eine Bilderreise durch die Rocky Mountains zwischen dem Yellowstone-Nationalpark und Jasper-Nationalpark mit einem Abstecher zum Goldrausch im Yukon. Der Reisejournalist Michael Moll zeigt Aufnahmen und Videos aus den berühmten Nationalparks Kanadas und der USA, die sich im und am Gebirgszug der Rocky Mountains befinden. Die Reise verläuft durch den Yellowstone-Nationalpark, den Glacier-Nationalpark in den USA und durch den Jasper- und Banff-Nationalpark nach Kanada. Als Abstecher wird auch die Goldgräberregion im kanadischen Yukon (Klondike-River) vorgestellt.

Mit dem Wohnmobil zum Nordkap (22F-1408)

Di. 15.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Michael Moll

Bildervortrag

10.000 skandinavische Straßenkilometer auf dänischen Autobahnen, schwedischen Schnellstraßen und an norwegischen Fjorden entlang. Über steile Pässe und durch dunkle Tunnel nimmt Reisebuchautor Michael Moll die Besucher mit an den nördlichsten Punkt, der in Europa mit einem Wohnmobil erreicht werden kann. Zuvor wird jedoch in Südnorwegen ausgiebig gewandert, dabei besuchen wir spektakuläre Plätze wie den bei Basejumpern beliebten Kjeragbolten und den berühmten Preikestolen mit seiner 600 Meter hohen Steilwand. Weiter nördlich erreichen wir Odda, wo ein weiteres Felsmassiv namens Trolltunga (zu Deutsch: Trollzunge) mit einer tollen Aussicht lockt. Auch den höchsten Gipfel des Landes besteigen wir in über 2.400 Metern Höhe. Nach der Überquerung des Polarkreises setzen wir mit der Fähre auf die Lofoten über, wo es nicht nur faszinierende Landschaften zu sehen gibt, sondern auch Räucherfisch auf dem Speiseplan steht. Eine weitere Wanderung führt mitten durch das einsame Lappland zum Dreiländereck von Norwegen, Finnland und Schweden, bevor einer der nördlichsten Wohnmobilstellplätze Europas – in Hammerfest – aufgesucht wird. Außerdem haben wir noch eine Autopanne im einsamen Bärengebiet und legen einen kurzen Besuch beim Weihnachtsmann ein. Der Höhepunkt der Reise ist natürlich das Nordkap mit grandiosen Ausblicken auf das Polarmeer. Aber auch hier wird das Wohnmobil geparkt, ausgestiegen und eine kleine Wanderung eingelegt, denn nur zur Fuß kann man wirklich den nördlichsten Punkt Europas erreichen.

Das Ötztal - seine Hütten, seine Berge (22F-1409)

Mi. 23.02.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Dieter Freigang

Bildervortrag

Das 50 Kilometer lange Ötztal ist seit jeher bei Wanderern, Bergsteigern und Skitouristen beliebt, bietet es doch zahllose Hütten- und Gipfelziele beidseits dieses großen Tiroler Gebirgstales, also in den Stubaier und Ötztaler Alpen. Nach dem Auftakt im Skidorf Kühtai folgen Abstecher von Ötz zum Acherkogel, dem felsigen Wächter eingangs des Tales, und vom idyllischen Umhausen zur Erlanger Hütte und über Niederthai zur Schweinfurter Hütte. Oberhalb von Längenfeld lockt die Amberger Hütte mit dem Schrankogel, 3496 m, dem höchsten Wandergipfel Österreichs. Über Sölden, dem Hauptort des Ötztals, steigen wir hinauf zum aussichtsreichen Brunnenkogel samt Gipfelhütte. In Sölden beginnt und endet auch eine herrliche Hüttentour in den Stubaiern, die u.a. zum Adlerhorst der Hochstubaihütte und von der Hildesheimer Hütte auf das Zuckerhütl führt. Vom Gletscherdorf Obergurgl startend geht es zu zwei herrlich gelegenen Hütten, dem Hochwilde- und Ramolhaus, beidseits des Gurgler Ferners. Das Bergsteigerdorf Vent präsentiert die höchsten und begehrtesten Bergziele des Ötztales und von ganz Tirol: Similaun, Weißkugel und Wildspitze, die von bekannten Hütten, wie Vernagt-, Martin-Busch- und Breslauer Hütte sowie Bella Vista und Similaunhütte angegangen werden. Ein Info-Blatt enthält alle Informationen zwischen Berg und Tal.



Seite 1 von 2