Programm >> Kultursalon >> Kunst, Austellungen

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Die Vokabeln der Bildsprache - Bildentschlüsselung in der Kunst-Kleingruppenkurs" (Nr. 3701K) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Die Vokabeln der Bildsprache - Bildentschlüsselung in der Kunst-Kleingruppenkurs (22H-3701K)

Sa. 12.11.2022 10:00 - 16:45 Uhr in Kierspe
Dozentin: Ulrike Weidmann

Kunstseminar

In diesem Seminar werden Grundbegriffe der Bildentschlüsselung vermittelt. Was will der Künstler uns sagen? Will er überhaupt eine bestimmte Botschaft mitteilen oder ist sie beliebig, darf sich der Betrachter nach eigenem Gutdünken eine aussuchen? Wenn nicht, mit welchen Mitteln kommen wir der Botschaft auf die Spur, erkennen den Inhalt einer Bildgestaltung und der daraus folgenden Aussage? Um das zu erfahren, analysieren wir anhand exemplarischer Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten und Gattungen. Unser Fokus liegt gilt zunächst dem, was wir sehen, die Gestaltungselemente, die der/die Künstler/in angewandt hat: Die Vokabeln der Bildsprache, Farbe, Form, Kontrast, Komposition. Von ihrer spezifischen Gestaltung ausgehend ziehen wir erste Schlussfolgerungen auf den Inhalt, der durch Hintergrundwissen um die gesellschaftlichen Bedingungen der Entstehungszeit zur Bedeutung führt.


Kleingruppenkurs mit mindestens 5, maximal 7 Teilnehmenden

EXPRESSIONISTEN AM FOLKWANG - Entdeckt - Verfemt - Gefeiert (22H-3702)

So. 18.09.2022 13:45 - 16:00 Uhr in Überörtlich
Dozentin: Marion Görnig

Ausstellungsbesuch in Essen

Im Herbst 2022 zeichnet die große Sonderausstellung Expressionisten am Folkwang. Entdeckt – Verfemt – Gefeiert erstmals das besondere Verhältnis zwischen dem Museum Folkwang und den Expressionisten nach. Bereits der Gründungsdirektor Karl Ernst Osthaus pflegte enge Kontakte zu Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff oder Erich Heckel. Rund 120 Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Grafik – Meisterwerke aus der museumseigenen Sammlung und internationale Leihgaben – erzählen die Geschichte der revolutionären Kunstrichtung: von den Anfängen in Deutschland über die Beschlagnahmung von Kunstwerken im Nationalsozialismus bis zu den gefeierten Ausstellungen nach 1945. Die Jubiläumsausstellung versammelt Werke von u. a. Max Beckmann, Alexej von Jawlensky, Oskar Kokoschka, Franz Marc und Paula Modersohn-Becker.