Programm >> Kursdetails

Workshop in Wolfenbüttel für Autorinnen und Autoren
der VHS-Geschichtenschmiede

Als „achtes Weltwunder“ erlangte die im Jahre 1572 gegründete Bibliothek weltweiten Ruhm. Kein Wunder, beherbergte sie doch die größte europäische Büchersammlung und eine beeindruckende Kollektion mittelalterlicher Handschriften. Verantwortlich war jedoch nicht der Bauherr Herzog Julius, sondern der spätere Namensgeber, Herzog August der Jüngere. Der hochgebildete Herzog war schon immer den Büchern zugetan und brachte während seiner Regentschaft seine gesamte Bibliothek mit nach Wolfenbüttel. Als der belesene Herzog im Jahr 1666 das Zeitliche segnete, umfasste die „Bibliotheca Augusta“ bereits 35.000 Bände. Das heutige Bibliotheksgebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Stil eines florentinischen Palazzo errichtet und ersetzte die baufällige berühmte Bibliotheksrotunde des vorherigen Jahrhunderts. Heute befindet sich in dem imposanten Gebäude eine moderne Forschungsbibliothek von internationalem Rang. Ungefähr eine Million Bände, davon cirka 350.000 Bände aus dem 15. bis 18. Jahrhundert, beinhaltet die Sammlung. Wir wollen sie besuchen an diesem Wochenende und Impulse sammeln für eine Erzählung über Bücher, die die Welt bedeuten. Anschließen soll sich ein Besuch im Lessing-Theater, denn auch das bedeutet eine Welt.

Info:

zuzügl. Reise-, Verpflegungs- und Hotelkosten


Gebühr

15,00 €


Zeitraum

Sa. 01.10.2022 - Mo. 03.10.2022, 09:00 - 18:00 Uhr


Dozent/in

Datum Zeit Ort
01.10.2022 09:00 - 18:00 Uhr Wolfenbüttel
02.10.2022 09:00 - 18:00 Uhr Wolfenbüttel
03.10.2022 09:00 - 18:00 Uhr Wolfenbüttel