Programm >> Vorträge und Lesungen
Für diese Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich!
Seite 1 von 3

Hundeschlitten-Expedition in Ostgrönland (20H-1401)

Di. 06.10.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Markus Trienke

Bildervortrag

Beim Wort „Traumurlaub" denken Viele an sonnige Strände gesäumt von Palmen und Sonnenuntergänge über dem Meer. Ganz anders bei Markus Trienke. Seine Traumziele liegen in Eis und Schnee. Mit seinem Lichtbildvortrag nimmt der Schalksmühler Fotograf Sie mit in die eisige und doch so faszinierende arktische Landschaft Ostgrönlands.
Seine eindrucksvollen Bilder erzählen von Abenteuern in wilder Natur, dem Reisen auf dem Hundeschlitten über immer früher schmelzendes Eis und vom Leben der Inuit zwischen Tradition und Moderne - zwischen Robbenjagd und Facebook.
Auf seinen Reisen durch Skandinavien, Grönland und Alaska hat er tiefe Einblicke in das winterliche Leben gewonnen und sowohl die besonderen Reize der arktischen Gefilde als auch die stets vorhandenen Gefahren kennengelernt. Diese Erlebnisse haben ihn tief geprägt und seine Lebenseinstellung grundlegend verändert. Nach dem Vortrag steht Markus Trienke noch für Fragen zum Thema und für fotografische Tipps zur Winterfotografie zur Verfügung.

Der Vortrag ist gebührenfrei, eine Spende für den Verein Märkischer Fotografen ist aber möglich.

AUSFALL - Magisches Indien (20H-1402)

Di. 17.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Thorge Berger

Neuer Termin: 20.04.2021

Bildervortrag

Vor rund 10 Jahren reiste Thorge Berger erstmals mit dem amerikanischen Fotografen Steve McCurry durch Indien und entdeckte dabei seine Liebe zu diesem magischen Land. In seinem Vortrag erzählt der mehrfach ausgezeichnete Reisefotograf davon, wie seine Liebe zu Indien begann und sie ihn immer wieder zu magischen Orten und Begegnungen führte. Er besucht mehrfach Varanasi, die über 3.000 Jahre alte, heiligste Stadt der Hindus am Ganges, reiste viele Male zum Taj Mahal, dem weltbekannten Wahrzeichen Indiensund zum bedeutenden Goldenen Tempel in Amritsar. Er verbrachte eine Auszeit im „Hippie-Staat“ Goa und reiste in viele Winkel des Subkontinents. Im Osten begleitete er die German Doctors in den Slumsvon Kalkutta, im Westen feierte er mit den Einheimischen das Ganesha Fest in Mumbai, bei dem gigantische Statuen des Elefanten-Gottes im Meer versenkt werden. In Rajasthan war er beim Drachen-Fest in Jaipur dabei, wo der Himmel einem Meer von Papierdrachen gleicht und beim Kamel-Fest in Bikaner, wo es sogar Schönheitswettbewerbe für Kamele gibt. Er pilgerte selbst viermal zur „Kumbh Mela“, dem uralten und größten Pilgerfest der Welt, das alle zwölf Jahre rotierend an vier verschiedenen heiligen Orten stattfindet. Er sprach mit Kushti-Ringern, einer eingeschworenen Gemeinde, die nicht nur ihren Sport miteinander teilen, sondern auch nach einem strengen Kodex leben. Er durfte die berühmten Tempeltänzer des Kathakali bei ihren aufwändigen Vorbereitungen begleiten und bei den Schattenpuppenspielern hinter die Kulissen blicken. Er besuchte die Teeplantagen in den Bergen, schipperte mit dem Hausboot durch die Reisfelder in Keralas Backwaters und spürte Tiger in den Nationalparks auf. Er lernt die vielfältige indische Küche und ihre Gewürze kennen und erlebt den Subkontinent mit allen Sinnen. Spektakuläre und kraftvolle Aufnahmen lassen Sie eintauchen in die Welt Indiens!

Cornwall - Englands wilder Westen - Von Stonehenge nach Land's End (20H-1403)

Mi. 28.10.2020 20:00 - 21:30 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Georg Krumm

Bildervortrag

Eine Dia-Show mit 8 Projektoren in Breitwand-(Cinemascope) Panorama-Technik

„The West Country“ wie es prosaisch auf Straßenschildern heißt, sind jene Grafschaften im Westen Englands, die vom Atlantik umschlossen werden: Somerset, Devon, Dorset und vor allem Cornwall im Südwesten Englands.
Der Westen wird von Mooren, Meer und Marschland geprägt. Zwischen den Klippen und Küsten findet man Kulturlandschaften, die Gärten und Country Houses, die das Landleben bestimmen. Ein paar wenige Menschen nur, so scheint es, die hier seit Generationen leben und arbeiten. Und das alles fernab von den hektischen Taktschlägen der Metropole London. Denn spätestens hinter den Hügeln von Bath oder den grünen Hecken von Dorset spürt man den Puls der schnelllebigen Hauptstadt nicht mehr. Dann beginnt für den, der Natur, Land und ein reiches kulturelles Erbe schätzt, ein Paradies, dass man lieben und genießen möchte.
Uns zieht es bis in den äußersten Westen. Hinter der natürlichen Grenze des Tamar beginnt dann das Land der Kelten. Cornwall. Ungezähmter und vor allem rauer als die Grafschaften der Angelsachsen und mit einer ganz eigenen Geschichte. Cornwalls Isolation ist auch aber ganz sicher auch sein Reiz:
Unberührte Flora und Fauna wohin das Auge blickt. Der salzige Geschmack des Meeres liegt hier in der Luft und die Küstenbewohner sind wettergegerbt.
Die Felsen, der Wind, der Himmel, der Regen und die Sonne. Diese Dinge haben sich in den Jahrhunderten nicht verändert. Und vielleicht ist es das, was der Reisende spürt, wenn er hier unterwegs ist:
Sobald man seinen Fuß auf cornischen Granit setzt, meint man die Zeitlosigkeit von Englands wildem Westen zu spüren.

Nationalparks in den USA und Kanada (20H-1404)

Mi. 20.01.2021 19:30 - 21:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Michael Moll

Bildervortrag

Die Vielfalt der nordamerikanischen Nationalparks erleben Sie in diesem Bildervortrag des Reisejournalisten Michael Moll. Er nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Flora und Fauna zwischen dem Everglades-Nationalpark im feucht-warmen Florida bis zu den verschneiten Gipfeln im Rocky Mountain-Nationalpark. Er zeigt Ihnen im Sequoia-Nationalpark einen der ältesten Bäume der Welt, fährt mit Ihnen durch die wunderbare Wüstenlandschaft in Arizona, um die klassischen Saguaro-Kakteen zu sehen, und wandert mit Ihnen durch den White Sands Nationalpark, wo früher gleich nebenan Atomwaffen getestet wurden. Auch die wunderbar rot-braune Landschaft von Utah darf natürlich nicht fehlen, genauso wie die gebirgigen Nationalparks in Kanada. Erleben Sie Wapitis, Bären, Skorpione und durchqueren Sie den Grand Canyon-Nationalpark an nur einem einzigen Wandertag.

AUSFALL - Japan - Tenno, Tee und Traditionen (20H-1406)

Mi. 04.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Kierspe
Dozentin: Dr. Claudia Tamura

Bildervortrag

Japan stellt die älteste kontinuierlich existierende Monarchie der Welt dar, sein Kaiserhaus beruft sich auf eine bis in historische Frühzeiten zurückreichende Geschichte. Wir befassen uns in diesem Vortrag mit dem historischen und modernen Kaisertum Japans, mit dem Thronwechsel im vergangenen Jahr und lernen über mit dem Kaiserhof zusammenhängende Traditionen wie etwa landesweite religiöse Festivitäten und die japanische Dichtkunst.
Zudem werden wir Wissenswertes rund um den Grüntee und den Ursprung der Teezeremonie erfahren und dem Charaktermerkmal japanischer Ästhetik nachgehen - „Schönes auf kleinstem Raume und mit sparsamsten Mitteln“ wiederzugeben.



Dr. Claudia Tamura, Inhaberin von Tamura Intercultural Service, hat Japanologie an der Universität Bonn studiert und an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tsukuba in Japan und Bonn promoviert. Sie war mit einem Japaner verheiratet, hat insgesamt fast fünf Jahre in Japan gelebt, studiert, Feldforschung betrieben und gearbeitet und kehrt auch jetzt immer wieder gerne mit ihren deutsch-japanischen Töchtern in ihre zweite Heimat zurück. Ihr Anliegen ist es, Japan und seine Sicht der Welt auch einem westlichen Publikum zugänglich zu machen.

AUSFALL - Kanada - Der Westen (20H-1407)

Do. 19.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Kierspe
Dozent: Gerhard Braunöhler

Bildervortrag

Auf dieser Rundreise durch den Westen Kanadas erleben Sie beeindruckende Städte wie Vancouver und Calgary, faszinierende Landschaften in den Nationalparks Banff und Jasper, wo man Wanderungen entlang der türkisblauen Seen machen sollte, Tiere in freier Wildbahn und vieles mehr. Besonderes Highlight ist der Besuch eines Rodeo, bei dem Cowboys waghalsige Darbietungen zeigen.
Noch bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts wurden die First Nations, wie die indigene Bevölkerung Kanadas bezeichnet wird, unterdrückt. Inzwischen bemüht man sich um Wiedergutmachung und die Indianer gewinnen an Selbstbewusstsein. Das kann man erleben bei einem Powwow, einem traditionellen Indianerfest.

Ein Multivisonsvortrag mit ausgewählter Musik und vielen Reisetipps und Informationen.

Island - Winterliche Impressionen, weihnachtliche Bräuche, überraschende Genüsse (20H-1408)

Sa. 12.12.2020 17:30 - 20:30 Uhr in Halver
Dozentin: Ina Traube

Bildervortrag

Begleiten Sie uns in das Land der tanzenden Nordlichter, wo sich über Nacht ganze Landstriche in glitzernde Schneelandschaften verwandeln und Wasserfälle erstarren, als würde die Zeit stehenbleiben, während sich kochend heiße Quellen von den Minustemperaturen nicht im Mindesten beeindrucken lassen.
Erfahren Sie, wie in Island Weihnachten gefeiert wird. Staunen Sie über die Streiche der dreizehn Weihnachtsmännchen. Und nehmen Sie sich vor der Weihnachtskatze in Acht!
Erleben Sie einen zauberhaften Islandabend mit eindrucksvollen Bildern. Lauschen Sie isländischen Klängen und verträumten Geschichten. Und genießen Sie landestypische kulinarische Kostproben.
Hjartanlega velkomin! Herzlich Willkommen!

Madeira im Winter - ein Frühlingsmärchen (20H-1409)

Do. 21.01.2021 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Torsten Dreyer

Bildervortrag

Madeira, diese portugiesische Insel im Atlantik war schon immer ein Sehnsuchtsort. Ein Blütentraum rund ums Jahr, aber auch ein Vulkanfels mitten in der Brandung. Madeira ist ein Wanderparadies: Levada-Touren sind praktisch ein Muss bei einem Inselbesuch. Madeira ist von Deutschland leicht direkt erreichbar. Es gibt für jeden etwas: Die pulsierende Inselhauptstadt Funchal auf der einen Seite und die Abgeschiedenheit des Inselwestens oder die Bergwelt auf der anderen Seite. Trotz boomendem Tourismus und vielen Bautätigkeiten hat sich Madeira einen eigenen Charakter bewahrt, die Menschen sind offen und hilfsbereit.
Der Journalist und Reiseleiter Torsten Dreyer war schon viele Male auf Madeira. Er reiste aber immer nur im Winter auf die klimatisch bevorzugte Insel. Rund 8.500 Fotos und Kurzvideos sind so über Jahre nur im Zeitraum zwischen Ende November und Anfang Februar entstanden. Einen Jahreswechsel auf Madeira zu erleben, ist etwas ganz Besonderes. Deshalb kommen auch immer viele Kreuzfahrer passend dorthin. Die Blumenpracht und die Fruchtbarkeit Madeiras sind beeindruckend. Ein Besuch in den Markthallen Funchals ist ein Fest für alle Sinne. Gehen Sie mit auf Entdeckungsreise über Madeira, steigen Sie auf den höchsten Berg und wandern Sie ganz bequem auch die atemberaubendsten Stellen entlang.

Auf ausdrücklichen Wunsch des Referenten wird für diese Veranstaltung kein festgelegter Eintritt genommen. Nach dem Prinzip „Geben, was es mit wert ist“, wird am Ende der Veranstaltung ein „Hut“ aufgestellt, in den jeder den Betrag geben kann, die ihm der Abend wert gewesen ist.

AUSFALL - Uganda - Afrikas Juwel (20H-1410)

Mi. 11.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Clemens Schmale

Bildervortrag

Nilquelle, Mondberge und Gorillas im Nebel

Winston Churchill sprach einst vom Juwel Afrikas, dem reichen, lieblichen und landschaftlich so abwechslungsreichen Land zwischen Albert- und Victoriasee, zwischen Riftvalley und Nilquelle, nördlich und südlich des Äquators.
Zu trauriger Berühmtheit weltweit gelangte es aber in den 70ern unter Idi Amin, dem gefürchteten Diktator in Kampala, der vielen heute noch in den Sinn kommt, wenn die Rede ist von Uganda, das touristisch aber längst wieder im Kommen ist - zumindest unter Insidern.
Im Übrigen sollte man andere Namen mit Uganda verbinden, z.B. den von Ernest Hemingway, der zwei Abstürze im Westen des Landes in den 50er Jahren überlebte oder den des großen Afrikaforschers Hanning Speke, der im 19. Jahrhundert die Quelle des Weißen Nils bei Jinja verortete und damit eine Jahrhunderte währende Diskussion beendete.
Der Referent führt in seinem Vortrag an diese genannten Orte, durch die großartigen und wichtigsten Nationalparks Ugandas - Murchison Falls, Queen Elizabeth, Lake Mburo, Kibale - und zu den letzten Berggorillas der Erde im Grenzgebiet zu Ruanda und dem Kongo.

Der Referent Clemens Schmale besuchte mehr als zehnmal den afrikanischen Kontinent von den Kapverden bis zur Libyschen Wüste und vom Atlasgebirge über Schweitzers Urwaldhospital in Lambarene bis zur Pazifikküste Mosambiks.

Wien - Weltstadt mit Charme (20H-1411)

Do. 24.09.2020 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Bildervortrag

Die österreichische Hauptstadt fasziniert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Im Minutentakt begegnen dem Besucher Sakralbauten, Monumente und Museen; dazu kommen unzählige Plätze, Parks und Paläste, die der Metropole einzigartigen Charme verleihen. Musik-, Architektur- und Kunstfans können auf den Spuren von Mozart, Schubert, Wagner, Klimt und Schiele wandeln. Wien gleicht einem Freilichtmuseum! Wie soll man dieses überwältigende urbane Panorama erschließen? Der Referent hat Wien durch ausgedehnte Spaziergänge von der Alten Donau bis zum Prater, von den Hundertwasser-Häusern bis zum Schloss Schönbrunn und von der Vor- bis zur historischen Altstadt erobert und in den Kaffeehäusern auch einen Hauch der guten alten Zeit eingefangen. Seinen spannenden Lichtbildvortrag beschließt er mit praktischen und die Reisekasse schonenden Tipps.



Seite 1 von 3