Programm >> Vorträge und Lesungen
Für diese Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich!
Seite 2 von 2

Kreta und Santorin (21F-1411)

Mi. 24.03.2021 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozent: Dieter Freigang

Bildervortrag

Kreta - als „sechster Kontinent“ zwischen Europa, Afrika und Asien hat die Urlaubsinsel den Badefreunden und Wanderern, den Naturliebhabern und Studienreisenden herrliche Ziele zu bieten. Alle Schönheiten dieser vielseitigen Insel stellt der Vortrag vor. Die großen Küstenstädte im Norden: die verbaute Betonwüste Heraklion, Rethimnon und Chania dagegen mit venezianischer Kulisse, dazu Agios Nikolaos am malerischen Mirabello-Golf. Im Kontrast präsentieren sich urige Bergdörfer wie Kritsa und Anogia. Typisch kretisch sind die fruchtbaren Hochebenen, wie Lassithi, als Oasen in einer biblisch anmutenden Karstlandschaft, dazu der Zauber der höchsten Berge: Pachnes, 2452 m, in den Weißen Bergen, und Psiloritis, 2456 m, als Topgipfel. Dann die grandiosen Schluchten, wie Samaria, Kritsa und Aradhena, die mit Länge und Wildheit in Europa ohne Vergleich sind. Ebenso ohne Beispiel die Ausgrabungen von Knossos, Festos und Kato Zakros am Ausgang des „Tals der Toten“. Kreta als Insel der Klöster: Arkadi, Preveli u.v.a. Höhepunkt aber bleibt die traumhafte Südküste mit Orten wie Matala und Loutro, mit den Geheimtipps von Piraten- und Drachenbucht und dem Sandstrand von Elafonissi, gesteigert nur noch durch die Insel Gavdos als heißem Südpol Europas. Die benachbarte Vulkaninsel Santorin, oft als Nonplusultra aller Inseln dieser Welt gerühmt, übertrifft alle Erwartungen. Ein Info-Blatt enthält alle dargestellten Szenen in Kurzform.

Hundeschlitten-Expedition in Ostgrönland (21F-1412)

Mi. 05.05.2021 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozent: Markus Trienke

Bildervortrag

Beim Wort „Traumurlaub" denken Viele an sonnige Strände gesäumt von Palmen und Sonnenuntergänge über dem Meer. Ganz anders bei Markus Trienke. Seine Traumziele liegen in Eis und Schnee. Mit seinem Lichtbildvortrag nimmt der Schalksmühler Fotograf Sie mit in die eisige und doch so faszinierende arktische Landschaft Ostgrönlands.
Seine eindrucksvollen Bilder erzählen von Abenteuern in wilder Natur, dem Reisen auf dem Hundeschlitten über immer früher schmelzendes Eis und vom Leben der Inuit zwischen Tradition und Moderne - zwischen Robbenjagd und Facebook.
Auf seinen Reisen durch Skandinavien, Grönland und Alaska hat er tiefe Einblicke in das winterliche Leben gewonnen und sowohl die besonderen Reize der arktischen Gefilde als auch die stets vorhandenen Gefahren kennengelernt. Diese Erlebnisse haben ihn tief geprägt und seine Lebenseinstellung grundlegend verändert. Nach dem Vortrag steht Markus Trienke noch für Fragen zum Thema und für fotografische Tipps zur Winterfotografie zur Verfügung.

Der Vortrag ist gebührenfrei, eine Spende für den Verein Märkischer Fotografen ist aber möglich.

Cornwall und Südengland (21F-1413)

Di. 04.05.2021 19:30 - 21:00 Uhr in Schalksmühle
Dozent: Gerhard Braunöhler

Bildervortrag

Seit mehr als 20 Jahren bereist der Referent die britischen Inseln, bevorzugt Südengland – nicht nur wegen des meist guten Wetters, sondern vielmehr wegen der großen Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Der Vortrag zeigt die Highlights: Stonehenge, Mythos und Touristenmagnet, bezaubernde Gärten wie Sissinghurst, Landschaftsparks wie Stourhead. Und in Bath ließen es sich schon die Römer gut gehen. Kunstliebhaber kommen in Petworth auf ihre Kosten oder in dem Künstlerort St. Ives. Traumhafte Ausblicke bieten Wanderungen an der Küste. Aber das ist längst nicht alles. Auch wer schon in Cornwall und Südengland war, wird bestimmt noch Neues entdecken.

LiteraturCafé Nr. 42 - Von Blattwerk und Baumkronen - Geschichten aus dem Wald (21F-3201)

So. 20.06.2021 15:00 - 19:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: VHS-Geschichtenschmiede

Geschichten aus dem Wald
In alten Zeiten waren sie der Sitz der Götter, sie boten Schutz für Wanderer und Flüchtende, unter besonders prächtigen Exemplaren wurde Gericht gehalten und in einem Märchen ist einmal ein prächtiges Kleid von einem Haselnussbaum heruntergefallen. Christine Brückner ließ ihre Heldin Maximiliane von Quindt Bäume umarmen, wenn unbestimmte Sehnsucht sie plagte. Denn Bäume vermitteln Geborgenheit, Kraft und Ruhe. Sagen und uralte Traditionen erzählen von der tiefen Verbindung, die seit jeher zwischen den Menschen und den Wurzelriesen besteht. Die alten Baumveteranen haben Menschengenerationen kommen und gehen gesehen. In ihrem Inneren führen sie Buch über das, was in der Region über die Jahre passiert, ihre Ringe geben Aufschluss über Vulkanausbrüche, Dürreperioden und andere Katastrophen. Die mythische Ausstrahlung der Bäume machen Wanderungen so heilsam und wer hätte nicht schon selbst erfahren, dass sie auch so manchen Schmerz lindern können.
Die VHS-Geschichtenschmiede liest Geschichten und Gedichte um Bäume, die uns nicht loslassen, weil sie die Wurzeln haben, die uns manchmal fehlen.
Nach dem Literaturcafé mit Kaffee und Kuchen im Wald- und umweltpädagogischen Zentrum besteht die Möglichkeit, an einer kleinen geführten Waldwanderung teilzunehmen.

Hörtheater Lauschsalon: "Was so ein kleiner Mond alles vermag" (21F-3202)

Sa. 12.06.2021 19:00 - 20:30 Uhr in Kierspe
Dozentin: Anja Bilabel

Rilke in Concert
Atmosphärisches Hörstück mit Geschichten und Gedichten

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen

„Das musst du wissen, dass dich Gott durchweht von Anbeginn. Das Göttliche. Ich bin dort gewesen, schon als Kind, und komme gehend davon her.“ Rainer Maria Rilke ist kein Dichter der Eindeutigkeit. Sein poetisches Werk ist durchzogen von religiösen Vorstellungen und Themen. Doch werden diese immer wieder aufgebrochen oder infrage gestellt. Rilke operiert sprachlich an der Grenze des Sagbaren, sucht unnachgiebig nach Antworten und misstraut gleichzeitig dem schnellen Finden von Antworten. (Burkhardt Reinartz im Deutschlandfunk 25.05.15)
Die meisterhafte Lyrik des Grenzgängers Rainer Maria Rilke, durchwoben von Musik, in einer ganz besonderen Komposition von Wort und Klang. Dieses Lauschkonzert lädt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen.
Idee, Durchführung und Stimme: Anja Bilabel

Die Schauspielerin Anja Bilabel spricht als Hörspiel- und Featuresprecherin für den Deutschlandfunk Köln, der WDR, den Hessischen Rundfunk und für das HR-Fernsehen. Sowohl in ihrer Schauspiel- als auch in ihrer Sprechtertätigkeit wurde sie mit Stücken und Hörspielen mehrfach nominiert und ausgezeichnet. Sie lebt in Münster, pendelt vor allem nach Frankfurt (Theater, Rundfunk, Fernsehen, Synchron), Köln (Radio, Hörbuch) und zu all den Orten, in denen ihr Lauschsalon gastiert.

Kurt Tucholsky (21F-3203)

Mo. 10.05.2021 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozentin: Marion Görnig

Rezitationsabend

Lesung zum Gedenken an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

"Ein kleiner dicker Berliner, der versuchte, mit einer Schreibmaschine eine Katastrophe aufzuhalten..."
(Erich Kästner)

"Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen."
(Heinrich Heine)

Kurz nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten Ende Januar 1933 kam es im März im Zuge einer „Aktion wider den undeutschen Geist“ zu einer organisierten und systematisch vorbereiteten Verfolgung jüdischer, marxistischer und pazifistischer Schriftsteller. Dabei handelte es sich um eine von der Deutschen Studentenschaft geplante und durchgeführte Aktion unter Führung des Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes. Höhepunkt waren die am 10. Mai 1933 auf dem Berliner Opernplatz und in 21 anderen deutschen Universitätsstädten groß inszenierten öffentlichen Bücherverbrennungen, bei denen Werke verfemter Autoren von Studenten, Professoren und NS-Organen ins Feuer geworfen wurden.
Marion Görnig und Martina Schnerr-Bille erinnern an diesem Abend an das Leben und die Schriften von Kurt Tucholsky, seinen Kampf um die Freiheit des Geistes. „Wenn wir dich kriegen, Tucholsky“, hatte Goebbels schon lange vor 1933 gedroht. Es ist ihnen nicht gelungen.

Literarische Wanderung (21F-3204)

So. 23.05.2021 14:00 - 16:15 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Matthias Kretschmer

Der Wald ist seit jeher Quelle und Inspiration von Mythen und Märchen. Tausendfach in der Literatur bedacht, bietet er aber auch ein Quell der Stille und Erholung. Eingeladen wird zu einer literarischen Wanderung durch unseren Wald. An verschiedenen Stationen, aber auch während der Wanderung lesen wir die Novelle "Der Mann der Bäume pflanzte" von Jean Giono. Lassen Sie sich auf ein ganz anderes Leseerlebnis im Kreis Gleichgesinnter ein und erleben Sie Waldliteratur an Ort und Stelle.
Die Literarische Wanderung findet in Zusammenarbeit mit dem Wald- und Umweltpädagogischen Zentrum Meinerzhagen-Heed statt.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung direkt beim Zentrum per Mail unter info@fsj.de oder telefonisch unter 02354-7046800 erforderlich.



Seite 2 von 2