Programm >> Vorträge und Lesungen
Für diese Veranstaltungen ist keine Anmeldung erforderlich!
Seite 2 von 2

Südtirol: Alpine und mediterrane Faszination (24F-1411)

Do. 16.05.2024 18:30 - 20:00 Uhr in Meinerzhagen
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Bildervortrag

Seit langem ziehen die Alpen Reisende an. Die Sonnen-Südseite besticht mit atemberaubenden Dolomiten-Panoramen – für Le Corbusier die „schönste natürliche Architektur der Welt“, seit 2009 UNESCO-Weltnaturerbe. Bergdörfer wie Völs am Schlern und Kastelruth haben Bilderbuchcharakter. Die grünen Täler glänzen mit mildem Klima und mediterraner Vegetation. Kirchen, Burgen und Schlösser zeugen von einer reichen Kulturgeschichte. Heute ist Südtirol dreisprachig: deutsch, italienisch und ladinisch. Mit ihrer Multikulturalität und Autonomie hat die Region Maßstäbe gesetzt. Der Lichtbildvortrag porträtiert Bozen, Meran, Brixen, die Seiser Alm, die Rittener Erdpyramiden und folgt den Spuren berühmter Erholungssuchender wie „Sissi“. Doch der Tourismus-Boom hat nicht nur Wohlstand gebracht, sondern auch Schattenseiten, wie sie im Touriseum und den Messner-Mountain-Museen thematisiert werden.

Schlittenhunde-Abenteuer Alaska (24F-1412)

Di. 23.04.2024 19:30 - 21:00 Uhr in Halver
Dozent: Markus Trienke

Bildervortrag

"Eisige Kälte. Durch die schier endlose Winterlandschaft gleitet leise mein Schlitten, gezogen von sechs Huskys, denen die Freude am Laufen angeboren ist. Wir sind inzwischen zu einem Team zusammengewachsen, in dem sich jeder auf jeden verlassen kann."

In seiner audiovisuellen Show berichtet der Schalksmühler Fotograf Markus Trienke vom großen Glück, im winterlichen Alaska auf einem Hundeschlitten zu stehen, das Hecheln der Huskys vor sich zu hören und dabei die endlose weiße Stille um sich herum zu genießen. Seine eindrucksvollen Bilder erzählen von Abenteuern in fantastischer Natur, wie das Team Mensch-Tier funktioniert und dass die sich so unbändig gebärenden Huskys durchaus auch einen Knuddelfaktor haben.

Auf seinen Reisen durch Skandinavien, Grönland und Alaska hat Markus Trienke tiefe Einblicke in das winterliche Leben gewonnen und sowohl die besonderen Reize der arktischen Gefilde als auch die stets vorhandenen Gefahren kennengelernt. Diese Erlebnisse haben ihn tief geprägt und seine Lebenseinstellung grundlegend verändert. Nach dem Vortrag steht er noch für Fragen zum Thema und für fotografische Tipps zur Winterfotografie zur Verfügung.

Norwegen - Im Land der Trolle (24F-1413)

Fr. 12.04.2024 19:30 - 21:00 Uhr in Herscheid
Dozent: Markus Trienke

Bildervortrag

Die Bilderreise führt von der Hauptstadt Oslo durch das beeindruckende Fjordnorwegen bis zur Mitternachtssonne auf den Lofoten. Von Oslo, der lebendigen Hauptstadt des Königreichs, geht es zum mächtigen Sognefjord und seinen Seitenarmen, wo im Mai die Apfelbäume in voller Blüte stehen und das Schmelzwasser der noch schneebedeckten Berge tosend die steilen Felswände herabstürzt. Das UNESCO-Weltnaturerbe Geiranger- und Nærøyfjord lässt sich am besten vom Schiff aus bestaunen. Spektakuläre Aussichtspunkte erlauben immer wieder faszinierende Ausblicke auf die mächtige Fjordlandschaft, in denen selbst die größten Kreuzfahrtschiffe winzig wirken.
Eingebettet in die fantastische Landschaft liegen malerische Dörfer und hölzerne Stabkirchen. An der Küste laden Hafenstädte wie Bergen mit seinen mittelalterlichen Speicherhäusern oder das Jugendstil geprägte Zentrum von Ålesund zum Stadtbummel ein. Begibt man sich im Hochsommer in Nordnorwegen auf Wanderschaft, kann man die Wunder der Natur fast für sich allein genießen. Wer von Narvik aus dem Rallarveien entlang der Erzbahn Richtung Kiruna folgt, findet noch heute zahlreiche Spuren, die von der bewegten Geschichte dieser Eisenbahnstrecke der Superlative erzählen. Die steil aus dem Meer aufragenden Lofoten sind nicht nur ein Juwel für Naturliebhaber, sondern bieten auch Einblicke in das Leben der Wikinger, die hier vor tausend Jahren siedelten.

Mit seinem Lichtbildvortrag nimmt der Schalksmühler Fotograf Markus Trienke die Besucher/innen mit auf eine Reise durch das raue Land im höchsten Norden.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei, aber eine Spende für den World Wide Fund for Nature (WWF) ist möglich.

Südengland - Von Dover bis Bristol (24F-1414)

Di. 06.02.2024 16:00 - 17:30 Uhr in Kierspe
Dozent: Gerhard Braunöhler

Bildervortrag

Seit mehr als 20 Jahren bereist Gerhard Braunöhler die britischen Inseln, bevorzugt Südengland – nicht nur wegen des meist guten Wetters, es gibt hier eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Der Vortrag zeigt die Highlights: Nicht fehlen dürfen bezaubernde Gärten wie Sissinghurst, Landschaftsparks wie Stourhead, mittelalterliche Burgen wie Arundel Castle und in Bath ließen es sich schon die Römer gut gehen. In Dickens World kann man eine Zeitreise in das England des 19. Jahrhunderts machen und Kunstliebhaber kommen in Petworth auf ihre Kosten. Traumhafte Ausblicke bieten Wanderungen an der Küste.

Kanaren - Inseln des ewigen Frühlings (Teil 2) (24F-1415)

Do. 08.02.2024 16:00 - 17:30 Uhr in Herscheid
Dozent: Gerhard Braunöhler

Bildervortrag

Fuerteventura, La Gomera, Teneriffa.

Diesen Beinamen haben die Kanaren zu Recht, bieten sie doch ganzjährig angenehme Temperaturen und überwiegend gutes Wetter. Durch die geografische Nähe gibt es viele Gemeinsamkeiten, aber auch erstaunliche individuelle Unterschiede. Der Vortrag zeigt beides auf. Welche Inseln eignen sich am besten zum Wandern, wo sind die schönsten Strände? Auf diese und viele andere Fragen gibt der Vortrag Antworten. Vorgestellt werden in Teil 2: Fuerteventura, La Gomera, El Hierro und Teneriffa. Die Kanaren stehen für Erholung und Entspannung, das bietet auch der Vortrag durch schöne Bilder und ansprechende Musik.

Feuer, Wasser, Eis und Stein - Faszination Island (24F-1416)

Mi. 13.03.2024 19:30 - 21:00 Uhr in Kierspe
Dozentin: Anuschka Dinter-Mathei

Bildervortrag

„Wenn dir das Wetter nicht gefällt, dann warte fünf Minuten“ – so lautet ein gängiger Spruch auf Island. Doch genauso abwechslungsreich wie das Wetter ist die Landschaft auf dieser faszinierenden Insel. Mal fährt man durch eine Steinwüste, im nächsten Moment grasen Schafe in grünen Tälern, bizarre Basaltfelsenformationen wechseln sich mit rauschenden Wasserfällen ab und hinter der nächsten Kurve wartet wieder etwas ganz Anderes. Wer Island mit dem Auto erkundet, der bekommt viel zu sehen. Und wer Tiere liebt, kann sich auf Wale, Papageientaucher und Islandpferde freuen.
Begleiten Sie Anuschka Dinter-Mathei auf ihrem Abenteuer und entdecken Sie gemeinsam in einem spannenden Reisevortrag, warum Island eine solche Faszination auf die Menschen ausübt.

LiteraturCafé Nr. 47 - Erinnerungsorte - In den 8Giebeln (24F-3201)

So. 23.06.2024 16:00 - 18:15 Uhr in Schalksmühle
Dozentin: VHS-Geschichtenschmiede

Lesung der VHS-Geschichtenschmiede
im Kulturort 8Giebel Schalksmühle

Das Landschulheim, in dem es Weißbrot mit Schokoladenhagel auf Margarine gab, einen Schlafsaal und Wachbecken in Brunnenform. Der Streichelzoo, in dem Ponyreiten angeboten wurde und ein Terrarium für angenehmen Grusel sorgte. Der Kindergarten, der einfach nur Spielgelegenheit war. Die erste Schule und die zweite, das alte Theater, die Kirche, das gemietete Ferienhaus, das Freibad, in dem man die Sommerferien verbrachte, die Laubhütte im Wald, die Wohnung der Großeltern. Wir wissen heute noch, welche Möbel darin waren, welcher Fußboden, welche Fenster, welche Vorhänge.
Die Autoren und Autorinnen der VHS-Geschichtenschmiede haben für diese Erinnerungsorte literarisch ein neues, ein anderes Erleben geschaffen, das dennoch im Erinnerten wurzelt. Sie lesen am Kulturort 8Giebel, einem Haus, das auch alte Wurzeln und eine neue Bestimmung hat.

Doris Althoff liest: Der stumme Tod am Ijsselmeer (24F-3203)

Mi. 19.06.2024 19:00 - 20:30 Uhr in Herscheid
Dozentin: Doris Althoff

Lesung

Die deutsche Hauptkommissarin Wallis Windsbraut braucht Abstand von Mord und Totschlag. Sie kauft ein Chalet am Ijsselmeer, um in Noord-Holland ein Sabbatjahr zu verbringen. Nur ihren alten Opel Kapitän P 2,5, den Leichenwagen des elterlichen Bestattungsunternehmens, der sie mit ihrem verstorbenen Vater verbindet, kommt mit in ihre neue Welt. Direkt nach ihrer Ankunft geschieht ein mysteriöser Mord am Strand. Und als die engagierte Inspectrice Fleur van den Berg eine Urne bei ihr entdeckt, gerät Windsbraut ins Visier der niederländischen Polizei. Dann verschwindet die Leiche des Mordopfers und taucht in ihrem Garten auf. Sie fürchtet um ihren Traum vom friedlichen Jahr an ihrem Sehnsuchtsort. Die Leiche muss verschwinden. Aber wie? Sie bittet ihren alten Kollegen Paul Fuchs, der noch bei ihr in der Kreide steht, um Hilfe. Doch dann taucht schon der nächste Tote auf. Und noch einer. Die Leichen sind immer nackt. Der Pathologe findet keine genaue Todesursache. Es heißt immer nur “Tod durch spitzen Gegenstand“ und „Die Toten schweigen“. Schnell wird der Sehnsuchtsort zum Schauplatz auf Leben und Tod.

Die Werdohler Autorin Doris Althoff liest aus ihrem im Gmeiner Verlag soeben erschienen Kriminalroman.



Seite 2 von 2